FANDOM


Sonja Sohn, geborene Williams, geboren am 09.Mai 1964, ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Aktivistin.

BiografieBearbeiten

Bevor Sohn der Schauspielerei nachging, war sie eine Slamdichterin. Während ihrer Arbeit auf der Bühne, bot Marc Levin ihr eine Rolle in seinem Film Slam an. Nach Slam hatte sie kleinere Rollen, z. B. in Shaft oder Bringing Out the Dead. Zudem spielte sie in Filmen wie The Killing Zone oder G.

Bekannt wurde sie durch ihre Rolle als Det. Shakima „Kima“ Greggs in der HBO-Serie The Wire und ihre daraus resultierende Betätigung in der Drogenprävention. Zusammen mit Kollegen gründete sie die Initiative ReWired for Change, die sich um gefährdete Jugendliche kümmert.

Als Drehbuchautorin und Schauspielerin des Films Slam gewann sie den Grand Jury Prize beim Sundance Film Festival und Best Actress bei den Gotham Awards 1998. Im selben Jahr folge die Nominierung bei den Independent Spirit Awards für Best Debut Performance. 2008 bekam sie einen Asian Excellence Awards als Outstanding Television Actress für die Rolle in The Wire.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

  • 1998: Slam (Film)
  • 1999: Bringing Out the Dead – Nächte der Erinnerung
  • 2000: Shaft – Noch Fragen?
  • 2002–2008: The Wire (Fernsehserie, 60 Folgen)
  • 2002: G (Film)
  • 2003: The Killing Zone (Film)
  • 2006–2007: Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen (Fernsehserie, 5 Folgen)
  • 2008: Step Up to the Streets
  • 2008–2009: Brothers & Sisters (Fernsehserie, 4 Folgen)
  • 2010: Good Wife (The Good Wife, Fernsehserie, Folge 1x14)
  • 2011–2012: Body of Proof (Fernsehserie, 29 Folgen)
  • 2012: Drop Dead Diva (Fernsehserie, Folge 4x13)
  • 2012: Burn Notice (Fernsehserie, 5 Folgen)
  • 2014–2015: The Originals (Fernsehserie, 8 Folgen)
  • 2015: The Missing Girl
  • 2016: Marvel’s Luke Cage (Fernsehserie, 3 Episoden)

QuelleBearbeiten